Über das Blog

Bachkovski_manastir-042015auss

Auf geht’s, lass uns reisen! Planst du zwei Wochen? Zwei Monate oder fünf?

Globetrotter bleiben weg, manchmal sogar für Jahre.  Sie bummeln durch die Welt. Für uns

ist Reisen kein befristetes Nebenbei oder ein Urlaub, sondern eine Leidenschaft, die sich als roter Faden durch ihr ganzes Leben zieht und die, wenn es zur Konfrontation kommt, stärker ist als der Wunsch nach beruflichem Erfolg oder nach sozialer Sicherheit. (Trotter 16/17, 1978)

Egal, ob ein Land in der Nachbarschaft oder eines in Übersee. Wo immer wir halten, stoßen wir an Grenzen. Wir liegen “falsch” und wundern uns:

Ich war doch vorher nicht so ‘verkehrt’.

Spätestens in diesem Moment ist offensichtlich, dass es vieles zu lernen gibt: Globetrotter sind wie Kinder – sie brauchen Anleitung, um zu verstehen.

Märchen schaffen da ein Orientierungssystem, das nicht so sehr auf Bewusstem basiert, sondern auf Gefühltem. Kinder lieben sie.

Fremde – Reisende ebenso wie Immigranten – genießen sie ebenfalls. In Märchen und Mythen kommt die Kultur selbst zu Wort. Mit ihnen lernen Weltenbummler fast nebenher, das Andere besser zu verstehen.

Im Blog findest du, was wir weltweit sammeln

Märchenhaftes, Fantastisches, Liebenswertes, Grausames, Reales, Mythisches und immer wieder das Alte im Aktuellen. Dieses Blog steuert scheinbar keinem Ziel zu, es bummelt lieber, rast nicht. Umwege sind eingeplant.

Sie erhöhen bekanntlich die Ortskenntnis!

Was will ein Globetrotter mehr?

1 Kommentar

  1. Liebe Nebiga,

    haben gerade Deinen aktuellen Text gelesen und sind hin und weg. Soooooooooooo ein berührender und zu Herzen gehender Text, der uns Gänsehaut verursacht hat und viel zu kurz ist!!!!!!
    Liebe Grüße aus Wien
    Deine Kunterbücher

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.